Kulturgut - Natur - unser Steuobst - unsere Schafe

Gehaltvolle Brände & edle Liköre vom Fuße des Grafenbergs

Für unsere Obstbrände und Liköre verwenden wir ausschließlich eigenes, voll ausgereiftes Obst. Die sortenreine Verarbeitung ergibt den ausgeprägten Charakter unserer Spirituosen.

Kirschwasser und Zwetschgenwasser

Wir erstellen Steinobstbrände der neuen Generation. Stiele und Blätter werden sorgfältig aussortiert. Beim anschließenden Zerkleinern der Früchte dürfen nicht mehr als 5 % der Steine beschädigt werden. Die kurze Gärdauer und eine großzügige Nachlaufabtrennung beim anschließenden Brand sorgen für einen niedrigen Ethylcarbamat- Gehalt. Der für Steinobstbrände sonst typische Bittermandel-Geschmack wird reduziert. Ein wahrhaft edler Genuss.

Zwetschgenwasser zur Zeit leider ausverkauft!

Traditioneller Birnen Brand

Enthält Palmischbirne, Schweizerreiche Ernte.

Zur Zeit leider ausverkauft!

Apfel-Quitten Brand

Der hohe gesundheitliche Wert der Quitte war schon im Altertum bekannt. Die Herstellung von Quitten-Bränden ist jedoch sehr aufwändig. Der Fruchtflaum muss entfernt werden und beim Musen der Früchte erhält man eine recht trockene Maische. Wir setzen daher reinen Apfelsaft zu und erhalten so den unvergleichlich fruchtigen Geschmack unserer Spezialität.

Apfelbrände

Für unsere Apfelbrände verwenden wir die Sorten Brettacher Gewürzapfel, Gewürzluiken und Trierer Weinapfel. Alle Sorten zeichnen sich durch ein besonders aromatisches und würziges Apfelaroma aus.

Edle Liköre

Gehaltvolle Brände – edle Liköre. Zwei Seiten einer Medaille. Wem der Sinn nach etwas Süßem ist, der liegt hier richtig. Rund im Geschmack, nur mit besten Zutaten aus dem ökologischen Landbau sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Da saisonal leider oft einige Sorten ausverkauft sind, kontaktieren Sie uns bitte, um das aktuelle Sortiment in Erfahrung zu bringen. Gerne können Sie auch bei uns vorbeikommen um unsere Liköre und Edelbrände kostenlos zu probieren.

Aktuelle Sorten:

  • Holunder mit Basilikum & Zitrone
  • Sauerkirsch

Lamm- und Schaffleisch vom Braunen Bergschaf

Braune Bergschafe sind keine sogenannten "Fleischschafe". Bei der Futteraufnahme sind sie wählerisch, sie laufen viel herum, auf der Suche nach den Leckerbissen einer Weide. Sie sind schlechte Futterverwerter, wir brauchen also mehr Zeit und Grünfutter, besonders, da sie im Sommer kein Kraftfutter erhalten. Die sogenannte "Schlachtreife" erreichen sie somit nicht schon nach vier sondern teils erst mit 10 Monaten.

Wir schlachten etwa 10 mal im Jahr, unsere Kunden informieren wir zum nächsten Lammfleischtermin stets telefonisch oder per e-Mail. Sehr gerne nehmen wir Sie in unsere Kundenkartei auf, rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine Mail! Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte der Seite "Kontakt".

Felle:

Die wunderschönen Felle der geschlachteten Schafe lassen wir in Biberach gerben. Die Felle sind alaungegerbt, man kann sie also problemlos ins Bett legen und braucht keine Angst vor Chemie haben!